Jacob Renner (l., Klimaschutzmanager Stadt Eberswalde) und Saskia Schartow (r., Projektleitung BARshare) am neuen BARshare- und Ladestandort auf dem Parkplatz vor dem Hauptbahnhof Eberswalde. (Foto: Kreiswerke Barnim) 

Zum Jahresbeginn 2021 ist am Hauptbahnhof Eberswalde ein neuer BARshare- und Ladestandort in Betrieb genommen worden. Auf dem Bahnhofsvorplatz gegenüber dem Busbahnhof stehen ab sofort zwei E-Fahrzeuge der BARshare-Flotte der Kreiswerke Barnim registrierten BARshare-Nutzer*innen für Fahrten zur Verfügung. Eine Ladesäule des emobility Ladenetzes Barnim ergänzt den Standort um eine öffentliche Nachlademöglichkeit für E-Mobilist*innen. Gemeinsame Initiatoren des neuen E-Mobilitätsstandortes sind die Kreiswerke Barnim und die Stadt Eberswalde, die damit ihre Zusammenarbeit in Sachen Mobilitätswende in Eberswalde festigen.

Bereits zum Jahreswechsel 2019/2020 hatte die Stadt Eberswalde zwei Ladesäulen an den Standorten Familiengarten und Zoo im Zuge einer notwendigen technischen Umrüstung an die Kreiswerke Barnim zur Eingliederung in das öffentliche emobility Ladenetz Barnim übertragen. Das gemeinsame E-Mobilitätsangebot am Bahnhof soll die Nutzung nachhaltiger Verkehrsangebote in der Kreisstadt nun weiter anregen. Dafür hat die Stadt Eberswalde sich an der Finanzierung der öffentlichen Ladesäule mit zwei Ladepunkten beteiligt. Weitere gemeinsame Ladestandorte am Eberswalder Schwimmbad „baff“ sowie auf dem Parkplatz in der Marienstraße sind bereits in Planung.

Diese Zusammenarbeit entspricht der angedachten Eberswalder Stadtentwicklung: „In unserem integrierten Energie- und Klimaschutzkonzept und nicht zuletzt dem Mobilitätsplan 2030+, welchen wir in den letzten Jahren unter Einbeziehung der Eberswalder Bürger*innen und Akteure entwickelt haben, ist die Förderung von E-Mobilität und die Bereitstellung – gemeinwohlorientierter Verkehrsangebote ganz klar als einer von mehreren Schritten in Richtung nachhaltige Stadtmobilität vorgesehen“, betont Friedhelm Boginski, Bürgermeister der Stadt Eberswalde. Dass die Kreiswerke Barnim dieses Vorhaben am Beispiel Hauptbahnhof als regionaler Partner unterstützen können, freut auch Christian Mehnert, Geschäftsführer der Kreiswerke Barnim: „In Eberswalde, wo unsere klimafreundliche E-Flotte von BARshare bereits rege von Haupt- und Mitnutzer*innen gebucht wird und E-Mobilität eine zunehmende Rolle im Straßenverkehr spielt, erscheint die Erweiterung auf einen stadtzentralen Mobilitätsknotenpunkt wie den Eberswalder Bahnhof folgerichtig und sinnvoll.“

Die beiden aufgestellten BARshare-Fahrzeuge, ein Renault ZOE mit fünf sowie ein Van der Marke Nissan EVALIA mit sieben Sitzen, werden im Gegensatz zu anderen Fahrzeugen der BARshare-Flotte nicht von Hauptnutzer*innen gebucht und stehen interessierten Nutzer*innen daher rund um die Uhr für Fahrten zur Verfügung. Derzeit hat BARshare 13 Hauptnutzer*innen mit 435 registrierten Fahrer*innen, darunter neben kommunalen Verwaltungen auch Bürgervereine, Wohnungsgenossenschaften sowie die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Die Zahl der registrierten BARshare-Mitnutzer*innen liegt aktuell bei 780. Die Mitnutzer-Registrierung bei BARshare ist für eine einmalige Gebühr von 10,00 € über www.barshare.de oder über die BARshare-App möglich.

Die mittlerweile 42 E-Fahrzeuge von BARshare können bislang in acht Barnimer Orten geliehen werden: in Ahrensfelde, Bernau, Biesenthal, Britz, Chorin, Eberswalde, Melchow und Wandlitz. In Bernau und Eberswalde sowie im Eberswalder Ortsteil Spechthausen wird die E-Flotte zudem durch insgesamt vier Lastenräder ergänzt. Weitere BARshare-Standorte sind zur ersten Jahreshälfte 2021 in Panketal und Werneuchen geplant.

Stand: 1. März 2021